Blueprint sinnvoll erstellen

  • Heyho liebe Planet Zooler,


    aufgrund einiger Nachfragen - auch im Hinblick auf den Wichteltag - hier nochmal ein paar Tips zum Erstellen einer Blueprint, und zwar mit sinnvollen Kleinigkeiten, die dem späteren Nutzer das Leben vereinfachen!


    Manche Gehege, die sehr komplex gebaut sind, lassen sich sehr schwer platzieren, und es passt erst nach mehreren Versuchen.
    Geschweigedenn, dass die Wege sich so platzieren lassen, wie man das gerne hätte - und dabei sah es doch im Workshop sooo toll aus!

    Frustration kann da mit wenigen kleinen Hilfsmitteln vermieden werden.


    1) Die Übersicht

    Ist ja schön, wenn im Workshop schicke Fotos sind, auf denen man die hübschesten Ansichten sieht - hilft aber nix, wenn man hinterher keinen Plan hat, wie die Barrieren sitzen müssen, damit das Ding auch dicht ist.

    Daher ist ein Bild mit der kompletten Übersicht sinnvoll, vor allem, wenn zum Blueprint erstellen die eigentliche Gehegebarriere entfernt werden muss.

    ">

    Stellt euch zu obigem Bild einfach noch eine Menge Deko und ein paar Läden vor...


    2) Hilfsmittel

    Um später Wege exakt zu platzieren und das Ganze auf die richtige Höhe zu bekommen, macht es Sinn, Anhaltspunkte zu schaffen.
    Die Zahlen zeigen die Wegbreite an, im See befindet sich eine Hilfslinie zum Wasser neu setzen, da das nicht immer bei Blueprints funktioniert (möglicherweise zur Zeit ein Bug), und das Wichtigste ist die schicke pinke Bodenplatte.
    Diese befindet sich exakt auf Höhe 0 - also so gesetzt, dass man sie gerade eben noch sieht.

    Wenn man also später das Gehege oder ganze Szenario setzt, platziert man es wiederum so, dass die Bodenplatte gerade so noch zu sehen ist, und alles passt perfekt.

    ">


    3) Barriere
    Sorgt dafür, dass ihr gerade bei der unsichtbaren Barriere wenigstens ein Bild zur Verfügung stellt, auf dem zu sehen ist, wie die Barriere zu platzieren ist.

    Spart Nerven und verhindert Ausbrüche ;)

    ">


    4) Umriss der Blueprint

    Guckt, dass beim Setzen der "Arbeits-Barriere" das gesamte veränderte Gelände enthalten ist.

    Eine alternatve zur "Null-Linien-Bodenplatte" ist der Gehegeeingang, desn man ebenso platzieren kann, dass später die Höhe des gesamten Geländes passt, durch den Randstein des Weges ist das allerdings die ungenauere Methode.

    ">

    Beim Setzen der Blueprints lässt sich durch die Bodenplatte nun alles genau ausrichten:

    ">

    Hier sieht man allerdings auch, dass der Weg beim Setzen in der Höhe Spielraum bietet, die Bodenplatte nicht!